Gefahr durch Schimmel in der Spülmaschine? Alle Infos hier!

Welche Gefahren lauern durch Schimmel in der Spülmaschine und was kann man gegen diesen Schimmel tun? Antworten dazu bietet dieser Artikel!

Schimmel in der Spülmaschine - geht das überhaupt?
Sitetags: Schimmel in der Spülmaschine, Spülmaschine Schimmel bekämpfen
ble
n.a.
Spülmaschinenschimmel

Schimmel in der Spülmaschine- gibt’s das wirklich?

Auch wenn man es nicht vermuten würde, Schimmelbefall der Spülmaschine ist keine Seltenheit. Durch nicht korrekte Nutzung oder Defekte können sich Schimmel und Mikroben oft ungestört im Inneren der Maschine vermehren und so den praktischen Helfer zu einer echten Keimschleuder werden lassen. 

Bei näherer Betrachtung der Situation scheint Schimmel in der Spülmaschine gar nicht mehr so seltsam zu sein. Herrschen doch im Inneren im Prinzip paradiesische Wachstumsbedingungen für Schimmelpilze und Mikroben.  Die hohe (Luft)Feuchtigkeit und die immer warmen Temperaturen bei täglichem Gebrauch der Spülmaschine bieten dem Schimmel eine gute Grundlage zu gedeihen.

So direkt erkennbar sind betroffene Stellen allerdings nicht. Strahlt einem doch glänzend und Sauber die Edelstahlwandung des Waschraumes entgegen. Erst bei näherem Hinsehen finden sich oft an Gummidichtungen der Tür oder an Filtern und Schläuchen Ablagerungen und Schmutzecken, die mit Schimmel besiedelt sein könnten. Daneben bieten auch unzugängliche Falzungen oder Taschen im Innenbereich der Spülmaschine gute Ecken, die einem Schimmelbefall Vorschub leisten können.

Was kann man gegen den Schimmel in der Spülmaschine tun?

Eine manuelle Reinigung ist nur für abschließende Gummidichtungen nötig, sollten diese betroffen sein, da die nicht direkt bei einem Spülgang mit gereinigt werden können. Ansonsten hilft es dem Schimmel in der Spülmaschine vorzubeugen, bzw. Herr zu werden, wenn man wenigstens einmal im Monat bei Temperaturen von ca. 65°C das Geschirr spült und dabei ein Geschirrspülmittel nutzt, das als aktive Substanzen Percarbonate enthält. Gerade viele biologisch unbedenkliche Geschirrspülmittel enthalten heute keine Percarbonate mehr, da diese nicht so einfach biologisch abbaubar sind. Grundsätzlich ist der Verzicht auf diese aktiven Substanzen natürlich der richtige Weg, hat aber den Nachteil, dass diese Mittel für eine einfache Reinigung der Geschirrspülers nicht so gut geeignet sind. Wenigstens ein Spülgang im Monat sollte man mit herkömmlichen Geschirrspültabs durchführen, möchte man auf der sicheren Seite bezüglich Schimmel in der Spülmaschine sein.

Ist ein Ausweichen auf percarbonathaltige Spülmittel nicht möglich oder gewollt, so sollte man zumindest regelmäßig immer wieder mal mit hohen Temperaturen (65°C) Spülgänge durchlaufen lassen um einen Befall zu minimieren.

Als zweite Maßnahme im Kampf gegen den Schimmel in der Spülmaschine sollte man immer nach dem der Spülgang fertig ist, die Tür des Geschirrspülers einen Spalt weit öffnen, um so die Feuchtigkeit aus dem Inneren entweichen zu lassen. Je weniger Feuchtigkeit lange im Gerät steht, desto langsamer kann sich Schimmel im Geschirrspüler ansiedeln.

Schimmelbefall an Spülmaschinen Dichtungen und Rändern Auch ein regelmäßiges manuelles reinigen der Schmutzfangsiebe hilft den Befall im Gerät auf einem minimalen Niveau zu belassen.
Ganz wichtig! Sollte ein Geschirrspüler über mehrere Tage oder Wochen nicht benutz worden sein (z.B. in Ferienhäusern oder ähnlichem), muss auf jeden Fall vor der regulären Nutzung ein Leerspülgang bei hohen Temperaturen durchgeführt werden um das Innere der Spülmaschine grundlegend von Keimen und Schimmelpilzen zu befreien, die vorher viel Zeit hatten sich auszubreiten.

Gefahren durch Schimmel im Geschirrspüler

Grundsätzlich sollte die Gefahr durch Schimmel im Geschirrspüler nicht überbewertet werden, da meist nur kleine Areale im Inneren betroffen sind. Ein Haufen SpültabsAllerdings sollten die oben beschriebenen Maßnahmen durchaus regelmäßig durchgeführt werden um unnötige Belastungen des Körpers durch Schimmelpilze und Keime zu vermeiden. Nutzen sie bei einer manuellen Reinigung des Geräteinnenraumes aber nie starke chemische Reinigungsmittel, da Reste davon auf Geschirr und Besteck übertragen werden können und so auf indirektem Wege auch in den Körper gelangen und im schlimmsten Fall zu gesundheitlichen Schäden führen können.  Ein gesundes Maß an Hygiene und etwas Verständnis zu den Wachstumsbedingungen von Schimmelpilzen reichen meist aus um dem Schimmel in der Spülmaschine auch dauerhaft den Garaus zu machen. Aggressive Gifte und Reiniger Schaden dabei meist mehr, als sie nützen.  Wenn Sie mehr Informationen zu Schimmel und Schimmelbeseitigung im Küchenbereich suchen, dann nutzen sie doch die Liste mit Artikeln zum Thema unterhalb dieses Artikels. Ich bin sicher, sie finden dort noch viele weitere nützliche Tipps für eine gesunde Küche. Viel Erfolg beim Schimmel in der Spülmaschine beseitigen!

ANZEIGE
Eine Auswahl nützlicher Produkte zum Thema Schimmel in der Spülmaschine

Isopropanol 99,9% Isopropylalkohol 1 Liter

Propylalkohol ist relativ gut wasserlöslich, verdunstet schnell und ist rückstandsfrei. Zur Desinfektion von Gegenständen und zur Schimmelbekämpfung.

Essigsäure 60 % techn. 1 Liter

Essigsäure 60% ist eine farblose, hygroskopische Flüssigkeit und mit den meisten organischen Verbindungen wie Wasser, Ethanol, Glycerin mischbar. Nicht verwenden auf Emaille, Aluminium, Marmor und säureempfindlichen Fliesen.

Uvex Nitril- / Chemikalienhandschuh

Dieser Nitrilhandschuh schützt Ihre Hände ideal vor chemischen und mechanischen Risiken. Nitrilhandschuh mit Baumwollbeflockung. Verpackungseinheit: 1 Paar Handschuh im Polybeutel.

5er Pack - 3M Aura Atemschutzmaske FFP3

Die Siegelpunkte auf der Maskenoberseite und das 3M Cool Flow Ausatemventil reduzieren das Beschlagen von Brillen effektiv. Die 3M Aura Atemschutzmaske 9332+SV ist hygienisch einzeln verpackt und hat die Schutzstufe FFP3 NR D.