Schwarzer Schimmel – Ist Schwarzschimmel gefährlich?

Schwarzer Schimmel an der Wand? Wie gefährlich ist Schwarzschimmel im Haus wirklich und was sollte man beachten? Infos und Tipps hier!

Schwarzer Schimmel - ist er wirklich so gefährlich?
Sitetags: Schwarzer Schimmel, Schwarzschimmel, Schwarzer Schimmel an der Wand
ble
n.a.

Hilfe! Da ist schwarzer Schimmel an der Wand!

Unterhält man sich mit Hausbesitzern und man kommt auf das Thema Schimmel zu sprechen, herrscht die Meinung vor Schwarzer Schimmel sei besonders Gesundheitsschädlich und stelle ein schwerwiegendes Problem für die Bewohner dar. Aber ist das wirklich so? Ist Schwarzschimmel generell schädlicher, giftiger und aggressiver als andere Schimmelarten die am und im Haus anzutreffen sind?

Dieser Frage und auch was man tun sollte wenn man schwarzen Schimmel in der Wohnung entdeckt hat, soll dieser Artikel auf den Grund gehen. Artikel zur generellen Bekämpfung von Schimmel in Haus und Wohnung, aber auch über weitere Schimmelarten finden sie am Ende des Artikels in der Empfehlungsliste.

Was ist dran am Schwarzschimmel?

Zum einen sollte jedem klar sein, dass es nicht „den“ Schwarzschimmel gibt, sondern etwa 40 verschiedene Arten „Schwarzer Schimmel“ zu unterscheiden sind. Der hauptsächliche Verbreitungsraum der meisten dieser Schwarzschimmelarten sind interessanter Weise Lebensmittel wie Getreide, Obst oder Gemüse. Einige dieser Schwarzschimmelarten können unter guten Wachstumsbedingungen allerdings auch andere Lebensräume wie Tapeten, Wände oder Schränke besiedeln. Schimmelpilze sind hier oft nicht sonderlich wählerisch, wenn Feuchtigkeit, Nahrungsangebot und Temperaturen im Raum stimmen.

Schwarzer Schimmel ist eine direkte Gefahr für den Menschen, wenn er unwissentlich über verdorbenes Essen aufgenommen wird (das gilt auch für die meisten anderen Schimmelarten mehr oder weniger – wenn es keine Edelschimmel sind). An diesem Punkt unterscheidet sich Schwarzer Schimmel also schon mal nicht von andersfarbigen Verwandten.

Schwarzer Schimmel in ZimmereckeGerät man nicht in direkten Kontakt mit Schwarzschimmel (also bei der Nahrungsaufnahme s.o.) besteht bei den meisten Arten, ähnlich wie bei vielen  anderen Schimmelarten, keine direkte Gefahr für die Gesundheit. Eine Ausnahme ist natürlich bei bekannten allergischen Reaktionen auf Stoffwechselprodukte der Schimmelpilze oder unter Umständen auch bei starken Asthmatikern, deren Atemwege durch Ausdünstungen oder Sporen gereizt werden können. Ebenso sind immungeschwächte Menschen, bei denen das Immunsystem den Pilzsporen nichts entgegenzusetzen hat und unter Umständen diese sogar innerlich oder äußerlich von einigen Schimmelarten besiedelt werden können. Allerdings gilt all das im letzten Absatz beschriebene potentiell für alle Schimmelarten die im Wohnraum anzutreffen sind und sind keine Eigenschaften, die speziell von schwarzem Schimmel hervorgerufen werden können.

Die im Volksmund so oft beschworene besondere Giftigkeit des schwarzen Schimmels bezieht sich eigentlich auf die Art „Alternaria Alternata“. Ein schwarzer Schimmel der ein so genanntes Mykotoxin in seine Umgebung abgibt, (wie im Übrigen viele andere Alternaria Arten auch) dass bei sensibilisierten Menschen auch ohne direkten Kontakt zu körperlichen Reaktionen, wie zum Beispiel Atemnot, Allergiesymptomen, Augenrötungen oder eine laufende Nase u. ähnliches, führen können. Allerdings muss an dieser Stelle auch erwähnt werden, dass diese Schwarzschimmelart nur selten tatsächlich im Wohnraum festgestellt wird, also meist doch andere Ursachen für entsprechende Symptome verantwortlich sind.

Schwarzer Schimmel der Art Alternaria Alternata kann leicht über einen Schimmeltest im Wohnraum bestimmt werden und solch ein Test sollte bei Verdacht  auch durchaus in Begleitung eines Fachmannes entsprechend durchgeführt werden um die tatsächlichen Risiken im Wohnraum abschätzen zu können. Gängige Schimmeltests zur Feststellung ob schwarzer Schimmel der Art Alternaria vorliegt sind bereits ab etwa 50.- Euro inklusive Auswertung in Apotheken oder im Internet zu beziehen. Soll eine umfassendere Analyse vom Zustand des Wohnraumes durchgeführt werden, sollte mit einem geschulten Gutachter vor Ort die Sachlage in Augenschein genommen werden. Hier fallen Erstkosten von etwa 150-250.- Euro an, bieten allerdings auch wesentlich genauere Ergebnisse und Handlungsempfehlungen als ein einfacher Schimmeltest aus dem Handel.

Schwarzschimmel bekämpfen – was tun?

Schwarzer Schimmel verhält sich gegenüber den bewährten Schimmelbekämpfungsmaßnahmen Schwarzschimmel großflächig auf einer Zimmerwandwie hochprozentigem Alkohol, Wasserstoffperoxid oder chlorhaltigen Verbindungen nicht anders wie andersfarbige Schimmelarten auch. Allerdings sollte bei großflächigem Befall tatsächlich zuerst festgestellt werden, ob nicht doch Alternaria Alternata der Übeltäter ist, und falls ja, macht es Sinn den Befall des Schwarzschimmels von einem Fachbetrieb entfernen zu lassen um die Mykotoxinbelastung in der Wohnung möglichst gering zu halten.

Ansonsten gilt bei Schwarzschimmel wie bei der Bekämpfung anderer Schimmelarten auch:

  • Nicht den Schimmelbefall trocken abkehren um unnötige Sporenaufwirbelungen und somit Luftbelastungen zu vermeiden!
  • Schwarzer Schimmel darf nicht mit handelsüblichen Staubsaugern ohne Hepafilter abgesaugt werden, da ansonsten die winzigen Schimmelsporen überall im Raum verteilt werden!
  • Bei der Schimmelbekämpfung immer gut den Raum lüften!
  • Bei der Bekämpfung von Schwarzschimmel bei großflächigem Befall immer Atemschutzmaske der Schutzklasse P3 (FFP3)tragen
  • Allergiker, Asthmatiker oder immungeschwächte Menschen sollten diese Sanierungsarbeiten besser nicht durchführen, da ein erhöhtes Risiko für eine gesundheitliche Belastung besteht.

Schwarzer Schimmel im Haus – Fazit

Um den obigen Inhalt kurz zusammenzufassen. „Schwarzer Schimmel“ ist nur in seltenen Fällen schädlicher oder giftiger als andere Schimmelarten die im Wohnraum anzutreffen sind – auch wenn der (Fach)Handel uns gerne etwas anderes erzählen möchte. Angepackt werden sollte das Problem mit dem Schwarzschimmel aber auf jeden Fall um zum einen eine weitere Ausbreitung zu vermeiden und um  eventuell bestehende Sporenbelastungen zu minimieren. Dazu sollte im ersten Schritt festgestellt werden ob eine Alternaria Art vorliegt und falls sich dies bestätigt mit einem Fachbetrieb zusammen den Befall zu bekämpfen.  Also keine Panik, Ruhe bewahren und das Problem einfach systematisch angehen, dann bekommen sie ihr Schimmelproblem schnell wieder in den Griff.

Weitere Informationen zur Schimmelbekämpfung finden sie in vielen weiteren Artikeln hier auf dieser Webseite. Viel Erfolg im Kampf gegen den schwarzen Schimmel!

ble
n.a.
ANZEIGE
Eine Auswahl nützlicher Produkte zum Thema Schwarzer Schimmel

Praxis-Handbuch Schimmelpilzschäden

Dieses Buch liefert Beurteilungskriterien und Anleitungen für fachgerechte Sanierungsmaßnahmen von mikrobiellen Schäden. Ein ausführlicher Grundlagenteil erläutert die rechtlichen, baulichen und biologischen Zusammenhänge.

TFA Dostmann digitales Schimmel Radar

24-Stunden-Radar erkennt Schimmelgefahr - innovative Grafik zeigt Luftfeuchtigkeit wie auf einem Radarschirm - Taupunktfunktion - inkl. Batterie.

4 x AeroMyc-Test Schnell-Check mit Laboranalyse

4 x AeroMyc Raumluftanalyse - Standortliste und bebilderte Anleitung - Qualifizierte Labor-Analyse durch Diplom-Biologen - Sie führen den Schimmeltest in 30 Minuten selbständig durch - Auswertung innerhalb von 10 Tagen und Berichtserstellung.

AGO Schimmelentferner + Schimmelstop Set 3tlg.

Einfache Anwendung: Wird direkt mit dem Pinsel aufgetragen. Kraftvolle Wirkung: Entfernt sogar schwarze Stockflecken aus Silikonfugen. Universell einsetzbar.Stärker als handelsübliche Sprays.

5er Pack - 3M Aura Atemschutzmaske FFP3

Die Siegelpunkte auf der Maskenoberseite und das 3M Cool Flow Ausatemventil reduzieren das Beschlagen von Brillen effektiv. Die 3M Aura Atemschutzmaske 9332+SV ist hygienisch einzeln verpackt und hat die Schutzstufe FFP3 NR D.